Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2011

Medienmitteilung zur Revision des Volksschulbildungsgesetzes

Archiv: 15. Mai 2011

Die Grünen sind erfreut über das gute Abstimmungsresultat zur Revision des Volksschulbildungsgesetzes. Die klare Kampagne der Befürworter für gleiche Chancen für alle Kinder, mehr Mitsprache für die Eltern und weniger Kosten für die Gemeinden hat überzeugt.

Bildung ist eine zentrale öffentliche Aufgabe. Bildung braucht Zeit, insbesondere wenn sie auf die Vielfalt Rücksicht nehmen und sich durch sie bereichern lassen soll. Integration und Chancengleichheit sollen an den Schulen Vorrang vor der Selektion haben. Mit der Revision des Volksschulbildungsgesetzes ist die Forderung nach einem zweijährigen Kindergarten oder der Basisstufe endlich erfüllt. Die Basisstufe ist pädagogisch enorm wertvoll, weil sie einen fliessenderen Übergang vom Kindergarten zur Schule bietet. Ebenso erleichtert der zweijähriger Kindergarten den
Kindern einen langsamen Einstieg in die Schulstrukturen. Nun liegt es an den Gemeinden, diese Forderung (welche übrigens in den meisten anderen Schweizer Kantonen seit langem erfüllt ist) umzusetzen. Durch den höheren Kantonsbeitrag an die Schulen ist dies für die Gemeinden auch finanziell tragbar. Gespannt sind die Grünen auf die Umsetzung des stärkeren Einbezugs der Eltern.