Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2011

Grüne Luzern verzichten auf den 2. Wahlgang für den Regierungsrat

Archiv: 11. April 2011

Obwohl Adrian Borgula im ersten Wahlgang der Regierungsratswahlen ein sehr gutes Resultat erreicht hat, tritt er zum zweiten Wahlgang nicht mehr an. Die Grünen empfehlen für den zweiten Wahlgang die bisherige Kandidatin der SP, Yvonne Schärli-Gerig, zur Wahl.

Der Kandidat der Grünen, Adrian Borgula, hat im ersten Wahlgang zur Regierungsratswahl ein sehr gutes Resultat erzielt. Er wurde von 27% der Wählerinnen und Wähler gewählt und übertrifft damit die Parteistärke der Grünen um das Dreifache. Die Beteiligung der Grünen am ersten Wahlgang hat zusätzlich Farbe und sachliche Auseinandersetzungen in den Regierungsratswahlkampf gebracht.

Die Grünen Luzern und Adrian Borgula anerkennen das demokratisch klar ausgefallene Resultat der Majorzwahl im ersten Wahlgang. Die Aufrechterhaltung der Kandidatur ist daher nicht zu rechtfertigen. Nach dem Verzicht von Esther Schönberger und Adrian Borgula wird der Weg frei für eine stille Wahl, falls die SVP ihre Niederlage bei den Exekutivwahlen akzeptiert und ebenfalls nicht mehr antritt. Die Grünen empfehlen bei einem allfälligen zweiten Wahlgang die bestausgewiesene bisherige Kandidatin der SP, Yvonne Schärli-Gerig, als Vertreterin der Linken und Grünen im Kanton Luzern zur Wahl.

Die geplante Mitgliederversammlung vom Mittwoch, 13. April 2011, findet aufgrund des Verzichts nicht statt.