Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2010

Tiefbahnhof: Jetzt liegt der Ball beim Kanton Luzern

Archiv: 8. März 2010

Gestern haben die Stimmberechtigten der Stadt Luzern der Initiative zur Finanzierung des Tiefbahnhofs sowie dem Gegenvorschlag "Verkehrsinfrastrukturfonds" zugestimmt. Aufgrund der "Stichfrage" unterlag die Initiative aber dennoch haarscharf gegenüber dem Gegenvorschlag.

Medienmitteilung Grüne Stadt Luzern

Der Stadtrat und das Parlament von Luzern haben im Vorfeld der Abstimmung kommuniziert, dass die nun zugesagten jährlichen 5 Millionen dem Tiefbahnhof zu Gute kommen sollen. Obwohl dies nun nicht wörtlich im Gesetz steht, muss das Versprechen eingehalten werden! Würden aus dem Fonds Strassengrossprojekte finanziert, widerspricht dies klar der eben erst unterzeichneten "Charta für eine nachhaltige städtische Mobilität".

Das klare Resultat (Doppeltes Ja) zeigt aber vor allem: Die Stadt Luzerner wollen den Tiefbahnhof mitfinanzieren. Das Resultat (Doppeltes Ja) bringt ein klares Bekenntnis für eine finanzielle Beteiligung der Stadt Luzern für den Tiefbahnhof zum Ausdruck.

Der Tiefbahnhof ist kein städtisches Projekt. Weitere Gemeinden und die Kantone Luzern, Obwalden und Nidwalden profitieren stark von der Erhöhung der Kapazität bei der Bahnhofzufahrt Luzern. Die vorausschauende Mitfinanzierung des Projektes von allen Partnern würde ein klares Bekenntnis zum Ausdruck bringen: Die Region Luzern will den Tiefbahnhof und ist auch bereit daran zu zahlen.

Jetzt liegt der Ball beim Kanton Luzern. Bisher begnügte sich dieser mit reinen Lippenbekenntnissen. Jetzt sind endlich Taten gefordert. Der kantonale Finanzierungsanteil des Tiefbahnhofs ist dringend sicher zu stellen!

» "Charta für eine nachhaltige städtische Mobilität"