Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2010

Junge Grüne sagen Ja zum Tiefbahnhof

Archiv: 2. März 2010

Die Jungen Grünen sprechen sich ausdrücklich für eine langfristige Lösung im öffentlichen Verkehr aus. Sie empfehlen, die Initiative für die Finanzierung des Tiefbahnhofs klar anzunehmen und die Mogelpackung des Gegenvorschlags abzulehnen.

Medienmitteilung Junge Grüne Luzern

Der Gegenvorschlag ist eine Mogelpackung, weil er nicht nur dem Ausbau des Schienenverkehrs zu Gute kommt, sondern auch für den Strassenausbau missbraucht werden kann. Es muss angenommen werden, dass im Endeffekt nur noch ein Teil des Geldes für die Eisenbahn übrig bleiben wird. Das Ziel ist ein optimaler ÖV-Anschluss zwischen Luzern und dem Rest der Schweiz. Doch dies kann mit nur einem Teil des Geldes, welches laut Gegenvorschlag zudem maximal zwölf Mal auf die Seite gelegt werden soll, nicht erreicht werden.

Die Jungen Grünen wollen einen Tiefbahnhof, der zu einem Durchgangsbahnhof ausgebaut werden kann. Denn nur mit solch langfristigen Projekten können wir die Erfolgsgeschichte des Schienenverkehrs in der Zukunft sicherstellen. Die aktuelle Bahninfrastruktur ist im Prinzip 100 Jahre alt und die nun zu Bauende soll auch wieder für 100 Jahre halten. Dafür möchten wir ein deutliches Zeichen setzen mit der klaren Annahme der Initiative für die Finanzierung des Tiefbahnhofs.