Grüne Vorstösse in Agglomeration und Gemeinden - Aktuell

Interpellation: Kündigung aller Wohnungen an der Stirnrütistrasse 41 und 43

28. Mai 2021

Lukas Bucher und Mitunterzeichnende stellen dem Gemeinderat mit einer Interpellation Fragen zur Kündigung aller Wohnungen an der Stirnrütistrasse 41 und 43.

Insgesamt 22 Mietparteien in den Liegenschaften Stirnrütistrasse 41 und 43 wurde die Wohnung auf März 2022 gekündigt. Ein Wiedereinzug soll ab Dezember 2022 möglich sein.

Es war den Mieterinnen und Mietern bekannt, dass eine Sanierung angedacht ist. Über den Umfang, das Vorgehen und dessen Auswirkungen wurden sie aber nicht informiert.

Die Vermieterin, die Pensionskasse der Marti AG, hat alle Wohnungen der genannten Häuser nach kurzer schriftlicher Vorinformation über die bevorstehende Leerkündigung der beiden Häuser innerhalb nur eines Wochenendes gekündigt. Es blieb keine Zeit, mit der Verwaltung ins Gespräch zu treten und Kompromisse zu suchen, um eine Kündigung abzuwehren. Auch wurde geraten, auf rechtliche Schritte zu verzichten.

Die Wohnungen sind in einem guten Zustand (die Aussen- und Innenansicht sind online auf Wohnungsportalen zu begutachten) und eine Sanierung scheint unnötig. Es besteht der Verdacht, dass die Kündigungen primär aus Renditegründen erfolgten.

Die teils langjährigen Mieterinnen und Mieter der zwei Häuser sind geschockt, traurig und sehr betroffen, denn das Quartier Stirnrüti ist über all die Jahre zu ihrer Heimat geworden. Deren Kinder, die dort aufwachsen, sind integriert, vernetzt und gehen grösstenteils noch zur Schule. Die Pandemie macht diese belastende Situation auch nicht einfacher. Kurz ein Wegzug aus der Stirnrüti fällt allen schwer.

Zu dieser Sachlage stellen wir Ihnen folgende Fragen:
  1. Hat der Gemeinderat Kenntnis von diesen Kündigungen?
  2. Wurde ein Baugesuch eingereicht?
  3. Was sind die Pläne der Eigentümerin dieser Liegenschaften, die einen Verbleib der Bewohnerinnen und Bewohner während der Umbauphase verunmöglichen?
  4. Hat die Gemeinde für solche Spezialfälle ein Unterstützungskonzept?
    1. Beihilfe bei der Wohnungssuche
    2. Kurzfristig vorhandene Wohnungen für eine Zwischenlösung
  5. Ist der Gemeinderat bereit, mit der Besitzerin im Falle eines Umbaus über die Möglichkeit zu verhandeln, diesen ohne Kündigung zu realisieren?
Wir danken für die Beantwortung dieser Fragen.