Grüne Vorstösse in Agglomeration und Gemeinden - Aktuell

Interpellation: Abriss «Eichhof West»

Archiv: 19. Februar 2020

Raoul Niederberger bittet den Stadtrat mit der Interpellation um Beantwortung einiger Fragen im Zusammenhang mit dem Abriss der Gebäude auf dem Areal «Eichhof West».

Die Gebäude auf dem Areal «Eichhof West» wurden im letzten Herbst abgerissen. Seit her liegt das Areal brach. Einzig ein Gebäude ist stehen geblieben. In der Antwort zur Interpellation Niederberger Abriss Motel «Pilatusblick» 128/2018 war u.a. zu lesen: «Von der Möglichkeit, [..] den Abbruch eines Gebäudes auf Vorrat zu verbieten, hat die Gemeinde beim ehemaligen Restaurant «Bahnhöfli» Gebrauch gemacht. Die Gemeinde wollte damit verhindern, dass im Ortszentrum während Monaten oder sogar Jahren eine Brache entsteht.» Genau diese Situation ist nun auf dem Areal «Eichhof West» eingetreten. Wobei dieses Grundstück rund 30-mal grösser ist als jenes, auf dem das Restaurant «Bahnhöfli» stand.1 Zudem befand sich auf dem Areal «Eichhof West» das Kulturobjekt Konsumhof, welcher im Inventar der Kulturobjekte der Gemeinde Kriens, Kategorie II vermerkt war. Dieser durfte laut B&A Bebauungsplan Eichhof West 110/2014 nur abgerissen werden, wenn vorgängig eine Dokumentation durch die kantonale Denkmalpflege vorgenommen wurde.

Deshalb stellen sich einige Fragen zum Abriss der Gebäude auf dem Areal «Eichhof West».
  • Wann wurde der Stadtrat über den Abriss informiert? Gemäss § 187 Abs. 1 PGB/LU muss der Abriss der Gemeinde mindestens 20 Tage im Voraus gemeldet werden.
  • Warum hat der Stadtrat nicht gleich gehandelt, wie beim Abriss des ehemaligen Restaurants «Bahnhöfli» und so eine riesige Baubrache verhindert?
  • Hat die Stadt Kriens die Kant. Denkmalpflege über das Abbruchgesuch des Konsumhofs orientiert?
  • Wurde die im Zusammenhang mit dem Abriss des Konsumhofs erforderliche Dokumentation erstellt?
  • Falls nicht, wieso wurde die Dokumentation nicht erstellt?
  • Und wieso wurde in diesem Fall der Abriss nicht untersagt?
Ich danke dem Stadtrat für die Beantwortung meiner Fragen.

1 Nach Geoportal des Kantons Luzern (https://geo.lu.ch/map/grundbuchplan/) beträgt die Fläche des ehemaligen Restaurants «Bahnhöfli» 659 m2, die des Areals «Eichhof West» 20203 m2.