Artikel und Pressemitteilungen - Aktuell

Mehr Lohn und soziale Sicherheit für Frauen

21. Oktober 2019

Monique Frey fordert gemeisam mit SP-Kantonsrat Marcel Budmiger dass der Kanton auch bei ausgelagerten Aufträge Minimalstandards bei den Löhnen. Davon betroffen sind ganz besonders Mitarbeiterinnen in Mensen oder im Reinigungswesen.

Ab heute leisten Frauen im privaten Sektor statistisch gesehen Gratisarbeit. Dies auf Grund der Lohndifferenz von rund 20% gegenüber den Männern. Zur Unterstützung der vom Luzerner Frauen*streik Komitee organisierten Aktion «Schluss mit Gratisarbeit und Prekarität - mehr Lohn und soziale Sicherheit für Frauen» reichen Grüne und SP heute einen Vorstoss zur Reduktion von Lohndiskriminierung ein. So sollen das Personalrecht und die Besoldungsverordnung des Kantons auch für ausgelagerte Aufträge und Betriebe des Kantons gelten. Gerade in den ausgelagerten Bereichen wie Reinigungswesen oder Gastronomie (Schulmensen) arbeiten überwiegend Frauen. Diese sollen trotz Auslagerung nicht schlechtergestellt werden, insbesondere beim Lohn.

Monique Frey, Kantonsrätin