Grüne Vorstösse in Agglomeration und Gemeinden - Archiv 2013

Emmen übernimmt keine globale Verantwortung?

Archiv: 20. November 2013

Timo Krebs und Patrick Graf stellen dem Emmer Gemeinderat namens der Grünen in einer Interpellation vom 20. November 2013 Fragen, wie er zu dem schlechten Abschneiden der Gemeinde im Rating von Solidarsuisse (bzeüglich der Wahrnehmung von globaler Verantwortung im Beschaffungswesen) steht und wie er dieses zu verbessern gedenkt.

Solidar Suisse hat ein Gemeinderating veröffentlicht, welches der Frage nachgeht, inwiefern verschiedene grössere Schweizer Gemeinden ihre globale Verantwortung wahrnehmen. Die Gemeinde Emmen schloss das Rating mit 0 von 100 möglichen Punkten ab, und bildet somit mit drei weiteren Gemeinden das klare Schlusslicht. Eine Tatsache, über die sogar der Blick berichtete: wieder einmal also miserable Medienaufmerksamkeit für unsere Gemeinde.

Die Gemeinde Emmen ist zwar finanziell seit Jahren am Anschlag, trotzdem sollte die Gemeinde sich einigermassen Verantwortungsbewusst verhalten, gerade auch im Hinblick darauf, dass man doch als attraktive Gemeinde wahrgenommen werden möchte. Insbesondere beim Beschaffungswesen sollte die Gemeinde sich ihrer Verantwortung bewusst sein und nicht ein möglicherweise sogar schädliches Verhalten an den Tag legen.

Aus diesem Rating erfolgen einige Fragen, welche wir vom Gemeinderat gerne beantwortet haben
möchten:
  1. Wie steht der Gemeinderat zu diesem Rating und dem schlechten Abschneiden unserer Gemeinde?
  2. Worin sieht der Gemeinderat die Gründe für das nachweislich miserable Verhalten unserer Gemeinde?
  3. Wo sieht der Gemeinderat Handlungsmöglichkeiten, damit die Gemeinde Emmen als verantwortungsbewusstere Gemeinde auftreten kann?
  4. Insbesondere: welche Massnahmen können getroffen werden, damit mindestens die Beschaffungspraxis in Zukunft sozial nachhaltig ist?