Grüne Vorstösse in Agglomeration und Gemeinden - Archiv 2013

Dringliche Interpellation: Informatikdepartement an der Hochschule Luzern ‐ Horw ist der geeignete Standort

Archiv: 26. April 2013

Konrad Durrer namens der gesamten L20-Fraktion sowie Jürg Luthiger und Thomas Zemp (beide CVP) möchten vom Gemeinderat in einer dringlichen Interpellation vom 26. April 2013 wissen, wie Horw gedenkt, die Gemeinde als optimalen Standort für das geplante Informatikdepartement der Hochschule Luzern zu propagieren.

Wie der NLZ am 27. Februar entnommen werden konnte, plant die Hochschule Luzern auf 2016 ein eigenes Informatikdepartement aufzubauen. Dabei ist offensichtlich die Standortfrage noch nicht geklärt.

Bereits haben sich einige Standorte (Zug, Sursee) positioniert. So steht in der NLZ vom 12. April im Titel: "Sursee kämpft um Informatik-Studenten".

Nur von Horw hört man nichts, obwohl hier die das grösste Potenzial besteht. In Horw besteht bereits eine Informatikabteilung mit entsprechender Infrastruktur. Ebenso sind gute weitere Möglichkeiten wie Mensa, grosser Hörsaal für Veranstaltungen vorhanden. Ebenso sind angrenzende Landflächen vorhanden, die bereits dem Kanton gehören.

Besonders wichtig ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und Forschungsinstituten. Dies wird auch durch Projekte immer wieder genutzt. Hier hat Horw einen einzigartigen Vorteil, der durch keinen anderen Standort wettgemacht werden kann.

Deshalb die Fragen an den Gemeinderat:
  1. Ist er auch der Ansicht, dass Horw der geeignete Standort ist?
  2. Wie hat er sich bisher in die Diskussion eingebracht? (Kontakt mit Projektgruppe, Konkordatsrat, Kanton, Hochschule, Kantonsräten, Fachstellen,... )
  3. Welche Möglichkeiten sieht er, Horw zu positionieren? (Öffentlichkeitsarbeit, Positionspapier, Lobby-Arbeit)
  4. Was gedenkt er in den nächsten Monaten zu tun, um den Standort Horw zu propagieren?
Ich bitte den Gemeinderat, die entsprechenden Fragen zu beantworten und sich ein ausserordentliches Engagement zu überlegen.