Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2011

Wahlgruppe schlägt Katharina Meile als Ständeratskandidatin vor

Archiv: 7. Juni 2011

Am 9. Juni 2011 nominieren die Mitglieder der Grünen Kanton Luzern in Emmenbrücke ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die eidgenössischen Wahlen in den National- und Ständerat. Die Wahlgruppe schlägt als Ständeratskandidatin die Kantonsrätin Katharina Meile vor. Für den Nationalrat werden neben dem wieder antretenden Louis Schelbert acht weitere KandidatInnen vorgeschlagen.

Am 9. Juni 2011 nominieren die Mitglieder der Grünen Kanton Luzern in Emmenbrücke ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die eidgenössischen Wahlen in den National- und Ständerat. Während der letzten vier Jahre wurden die Grünen Luzern durch Nationalrat Louis Schelbert in Bern vertreten.

Die Wahlgruppe und der kantonale Vorstand haben beschlossen, auch mit einer Ständeratskandidatur anzutreten. Sie schlagen den Mitgliedern dafür Katharina Meile vor. Katharina Meile ist 27-jährig, wohnt in Luzern und vertritt die Grünen seit 2005 im Kantonsrat. Sie wurde in diesem April mit dem besten Resultat der Grünen-KandidatInnen im Wahlkreis Luzern-Stadt glanzvoll wiedergewählt. Sie war bisher Mitglied der Kommission für Gesundheit, Arbeit und soziale Sicherheit (GASK) und nimmt neu Einsitz in die Kommission Wirtschaft und Abgaben (WAK). In den letzten Jahren profilierte sie sich im Kantonsrat besonders mit spital- und gesundheitspolitischen Themen, mit Fragen der Sozialversicherungen, vor allem im Bereich der Prämienverbilligung und Pflegefinanzierung und der Anerkennung von Naturheilkunde. Beiliegend finden Sie Katharina Meiles Lebenslauf und Foto.

Die Zeit ist reif für mehr ökologisch und sozial nachhaltige Politik und damit für eine grüne Luzerner Vertretung im Ständerat. Wahlgruppe und Vorstand sind überzeugt, dass Katharina Meile mit ihrer weitsichtigen, konstruktiven, aber trotzdem betont grünen Politik dafür bestens geeignet ist.


Der Vorstand und die Wahlgruppe schlagen ausserdem folgende Kandidatinnen und Kandidaten für den Nationalrat vor (alphabetische Reihenfolge, entspricht nicht der Reihenfolge auf der Liste):


Ein zehnte Person wird noch nominiert werden.

Mit Louis Schelbert schickten die Luzerner Grünen bereits in der vergangenen Legislatur einen ausgezeichneten Vertreter ins Bundeshaus. Louis Schelbert ist Mitglied der nationalrätlichen Finanzkommission, der Kommission Wirtschaft und Abgaben (WAK) und der Neat-Aufsichtsdelegation (NAD). Er profilierte sich im Nationalrat vor allem als Vertreter der Grünen Fraktion in Fragen der Ökologisierung der Wirtschaft, der Nachhaltigkeit der Bundesfinanzen und eines sozialen Steuerwesens. Neben seinem Einsatz für den gemeinnützigen Wohnungsbau (Präsident des Schweizerischen Verbandes für Wohnungswesen) engagierte er sich überdies in Fragen der Sozialversicherungen, namentlich AHV, IV und Arbeitslosenversicherung, sowie in Umwelt- und Energiefragen. Vorstand und Wahlgruppe sind glücklich, dass Louis Schelbert sich dazu entschlossen hat, für eine weitere Legislatur zu kandidieren. Die Liste für den Nationalrat wird ergänzt durch (bis jetzt) acht weitere sehr gute grüne KandidatInnen, die ihre Fähigkeiten bereits in vielen politischen Ämtern unter Beweis gestellt haben.