Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2011

Grüne nehmen kritisch Stellung zu Rahmenbewilligungsgesuchen neue AKW

Archiv: 14. März 2011

Noch letzte Woche haben die Grünen dem Regierungsrat des Kantons Luzern eine Stellungnahme zu den Rahmenbewilligungsgesuchen für neue AKW geschickt (zur Stellungnahme). Unter anderem haben die Grünen vermerkt: Die Gesuchunterlagen befassen sich praktisch nur mit den verschiedenen Standorteigenschaften. Über nukleare Sicherheitskonzepte und Notsysteme von möglichen Reaktortypen, welche an diesen Standorten erstellt werden könnten, und über deren jeweilige nukleare Sicherheitskonzepte geben sie praktisch keine konkreten Aufschlüsse. Damit fehlen die Grundlagen, um zu beurteilen, ob mit den möglichen Kombinationen von Standorteigenschaften und Reaktorsicherheitskonzepten die Sicherheit von Mensch und Umwelt grundsätzlich gewährleistet werden könnte.

Bundesrätin Leuthard hat ja nun die AKW Gesuche sistiert, was wir richtig finden. Unsere Stellungnahme ist aber hoch aktuell. Denn das genaue Ausmass der Katastrophe in Japan ist auch heute Montagmittag weiterhin unklar. Aber die Nachrichten werden von Stunde zu Stunde beunruhigender. Wie Greenpeace meldete, hatte Regierungssprecher Yukio Edabo gegenüber der Nachrichtenagentur Kyodo gesagt, dass die Kernschmelze in drei von sechs Reaktoren des Atomkraftwerks Fukushima I (Daichi) drohe. Ferner bestätigte er, dass im Reaktor 2 ein Teil des radioaktiven Kerns bereits geschmolzen sei. Man hatte vergeblich versucht das ausgefallene Kühlsystem durch Meerwasserflutungen zu ersetzen.

Die Kernenergie ist eine veraltetet und hoch gefährliche Technologie. Die Grünen fordern den Ausstieg aus der Atomenergie sofort auch in der Schweiz an die Hand zu nehmen.