Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2006

Kulturwerkplatz: Danke, aber...

Archiv: 16. Februar 2006

Die Jungen Grünen Luzern (jgrüne) freuen sich sehr über das deutliche JA zum Kulturwerkplatz Luzern Süd. Sie danken der Stadtbevölkerung dafür und sind froh, dass diese offensichtlich auch ein Herz für Kultur abseits von Mainstream und Kommerzialität hat. Dennoch kann und darf es nicht sein, dass zwischen der Schliessung der Boa und der Eröffnung des Kulturwerkplatzes eine Lücke von zwei Jahren entsteht! Die jgrünen wollen sich im Grosstadtrat für eine «Lösung ohne Löcher» einsetzen.

Medienmitteilung Junge Grüne Luzern

Die jgrünen halten es nach dem erfreulichen JA zum Kulturwerkplatz nicht für sinnvoll, die BOA-Initiative zu unterstützen. Sie möchten nun ihre Energie darauf verwenden, der Alternativkultur am neuen Ort zu einem erfolgreichen Aufbruch in die Zukunft zu verhelfen. Wer sich dagegen an den Planken eines sinkenden Schiffes festkrallt, läuft Gefahr, mit diesem unterzugehen. Rettungsversuche zugunsten der Boa hätten früher unternommen werden müssen.

Lösung ohne Löcher
Dennoch ist die Freude der jgrünen nicht ungetrübt: Der Kulturwerkplatz wird erst 2008 eröffnet, die Boa soll aber schon dieses Jahr geschlossen werden, so sehen es die Verantwortlichen der Stadt. Es darf nicht sein, dass eine solche Lücke von zwei Jahren entsteht, wo kein Raum für alternative Jugendkultur besteht. Zwei Jahre sind für Jugendliche eine lange Zeit!

Selbst Initiative ergreifen
Die jgrünen werden sich daher unabhängig von der Boa-Initiative im Grosstadtrat dafür einsetzen, dass eine Übergangslösung gefunden wird. Sie möchten erwirken, dass der Subventionsvertrag für die Boa um zwei Jahre verlängert wird. Danach wünschen sie sich eine lebendige, bunte und jugendliche Alternativkulturszene im neuen Kulturwerkplatz. Sie hoffen und wünschen sich, dass dies gemeinsam mit den bisherigen Boa-Leuten möglich sein wird.