Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2004

Tagesschule - der Luzerner Dauerbrenner!

Archiv: 26. April 2004

Am 16. Mai stimmen wir über das dreijährige Pilotprojekt Tagesschule Luzern ab. Für uns Grüne ist die Frage der Tagesschule seit mehr als zwanzig Jahren ein Dauerbrenner. Grüne haben den Tagesschulverein schon immer aktiv unterstützt, Unterschriften gesammelt, Umfragen beantwortet und sich für diese schul- und familienergänzende Betreuungsform aktiv eingesetzt.

von Agatha Fausch, Grossstadträtin und Gründungsmitglied Tagesschulverein vor 24 Jahren, Luzern

Was bringt die Vorlage?
Im Dezember hat sich das Stadtparlament mit knappem Mehr für eine Tagesschulvorlage ausgesprochen. Sie ist als Versuch für drei Jahre konzipiert und bringt folgendes:
  • Erstens eine Tagesschule im Schulhaus Grenzhof.
  • Zweitens Schule und Betreuung in den Schulhäusern St. Karli und Hubelmatt. Bei diesem Modell können Eltern für ihre Kinder wahlweise eine Betreuung morgens vor Schulbeginn bzw. über Mittag oder Aufgabenhilfe und Kursangebote am Nachmittag verlangen.
  • Drittens werden Mittagstische weitergeführt, Schülercafés für die Oberstufe eingerichtet und die Schülerhorte mit den neuen Angeboten vernetzt.
Die Opposition argumentierte wie folgt. Die SVP-Fraktion möchte am liebsten, dass die Mütter am Herd bleiben, und ist gegen den Ausbau von schulergänzender Kinderbetreuung! Eine Ratsminderheit aus FDP- und CVP-Leuten wollte eine Minivariante: keine Tageschule, sondern nur Schule und Betreuung auf Bestellung. Zu bedenken ist aber: Das flexible Modell Schule und Betreuung dient jenen Eltern, die nur einzelne Betreuungslücken ergänzen wollen. Für viele Familien bringt es zu wenig Konstanz und Sicherheit.

Das seit Jahren diskutierte Modell einer freiwilligen Tagesschule kann nun frühestens 2005 umgesetzt werden. Das Referendum der SVP verzögert den Fortschritt um ein Jahr.

Keinesfalls teurer als ein Hort
Die Tagesschule ist - insbesondere nach der Einführungsphase - keineswegs teurer als die Führung von Horten. Dafür bringt eine Tagesschule pädagogische und sozialpolitische Vorteile.
  • Tagesschulen sind ein Betreuungsangebot mit einem hohen Mass an Konstanz und Sicherheit für die Kinder.
  • Kinder lernen, wie sie mit andern Kinder zusammen leben können.
  • Wenn die Kinder in der Tagesschule sind, können Eltern arbeiten. Tagesschulen fördern die berufliche Gleichstellung von Frau und Mann.
Jetzt braucht es ein klares und entschlossenes Engagement von Vätern und Müttern und solchen, die es werden möchten. Wir sagen Nein zur Zwängerei von einigen "Ewig-Gestrigen"! Die Tagesschule ist auch ein Plus für den Wirtschaftsstandort Luzern. Ausserdem erhöht sie die Attraktivität unserer Stadt als Wohnsitz für junge Familien.

Die Tagesschule braucht jetzt Ihr Engagement
Vor einigen Tagen haben Sie die Planung der Abstimmungskampagne für ein Ja zur Tagesschule erhalten. Wir bitten Sie um Ihre klare Unterstützung. Sie können
  • dem Unterstüzungskomitee beitreten,
  • einen Beitrag einzahlen,
  • einen LeserInnenbrief schreiben,
  • an einer Standaktion zwischen dem 24. April und dem 8. Mai mitmachen
  • eine Tagesschul-Fahne an Ihrer Hausfassade aufhängen oder
  • ein Namensinserat unterzeichnen bzw. sponsern.
Haben Sie den Brief schon weggelegt? Dann ist es nicht zu spät. Mit einem Telefon ans Sekretariat bekommen Sie alle gewünschten Angaben. Wir brauchen Ihr Engagement!